Artikel

Wissenswertes

Rauchen schadet den Augen

Rauchen schadet den Augen

Rauchen ist ungesund, das lässt sich nicht abstreiten. Es gilt schlechthin als der Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Was aber viele Menschen nicht wissen: Der Nikotingenuss und der Rauch kann auch relativ viele Krankheitsverläufe im Auge begünstigen.

Zum einen enthält der Rauch viele Giftstoffe, die direkt die hochsensiblen Nervenzellen in Netzhaut und Sehnerv schädigen und unter anderem die Jodaufnahme hemmen. Dadurch kann sich z.B. eine Schilddrüsenkrankheit entwickeln. Daneben führen diese Giftstoffe zu einer Verdickung der Gefässwände und begünstigen dadurch eine Arterienverkalkung.

Die Makuladegeneration ist nicht zufällig der häufigste Grund für die Erblindung älterer Menschen. Sie wird zudem durch einen ungünstigen Vitamin- und Spurenelementen-Haushalt begünstigt, der durch Nikotin via Vermehrung der freien Radikalen beeinflusst wird. Besonders schädlich kann sich Rauchen auch bei altersbedingter Makuladegeneration auswirken, da bei der feuchten Form dieser Erkrankung das Eindringen von Gewebsflüssigkeit und Blut in die Netzhaut begünstigt werden kann. Der Patient erlebt eine drastische Minderung der Sicht, die bis zur kompletten Erblindung führen kann.

Nikotin hat auch einen höchst ungünstigen Einfluss auf den Verlauf eines Glaukoms. So haben Raucher einen statistisch deutlich höheren Augeninnendruck als Nichtraucher und sie neigen eher zu Blutungen am Rand des Sehnervenkopfes. Diese Blutungen gelten als ungünstiges Zeichen bei Glaukomen, da sie oft als Vorboten einer Verschlechterung des Gesichtsfeldes auftreten.

Eine Augenveränderung, die fast jeder in reiferem Alter durchmacht, die Trübung der Linse (Grauer Star), wird durch das Rauchen ebenfalls beeinflusst. So ist erwiesen, dass Raucher eher eine Linsentrübung erleiden. Zudem lässt die Anreicherung von Kupfer, Blei und Cadmium die Linse schneller altern.

An der Schutzschicht des Auges, dem Tränenfilm, hinterlässt der Rauch ebenfalls Spuren: er kann mitschuldig an trockenen Augen sein. Raucher haben häufiger Farbsinnstörungen, extreme Raucher können eine massive Sehminderung bis hin zur Erblindung, durch eine regelrechte Vergiftung der Sehnerven, bekommen.

Und letztlich und grösstenteils bekannt, ist, dass wenn während der Schwangerschaft geraucht wird, sich das Risiko erhöht, dass das Kind ein Innen- oder Außenschielen erleiden wird.

Rauchen kann gutes Sehen also auf viele Arten gefährden.